Everyday Heroes – auch du kannst große Taten vollbringen und dadurch glücklich werden! – Taylor Phoenix

Everyday Heroes – auch du kannst große Taten vollbringen und dadurch glücklich werden!

Egal ob wir uns in Gefahr begeben, Opfer bringen oder sozial engagieren. Es gibt viele verschiedene Helden des Alltags. Alle verdienen unsere Dankbarkeit und unseren Respekt. Mit diesem Beitrag möchte ich die „Everyday Heroes“ würdigen. Sie verdienen die öffentliche Anerkennung, denn sie dienen uns mit ihren beeindruckenden Taten als Vorbilder.

Immer wieder wird über Alltagshalden berichtet. Es gibt sogar eine Fernsehsendung über Helden des Alltags. Dabei gibt es viele Definitionen über Alltagshelden und ihr Handeln: Für die einen sind es Menschen, die über sich hinauswachsen und in Ausnahmesituationen das Leben anderer verändern oder sogar retten. Dabei denken sie nicht über eigene Konsequenzen nach. Für die anderen sind es Menschen, die tagtäglich Besonderes tun, aber in der Regel nur von ganz wenigen wahrgenommen werden und daher kaum oder gar keine Würdigung für diese Leistung erhalten. Dieses Handeln scheint eben allzu oft als selbstverständlich. So sehr sich diese Interpretationen der Alltagshelden unterscheiden, bewirkt doch jeder für sich Tag für Tag Großes.

Um ein Alltagsheld zu sein, müssen wir nicht leichtfertig unser Leben riskieren. Es sind auch die Momente, wenn wir für unsere älteren und gebrechlichen Nachbarn die Einkäufe erledigen, Woche für Woche über Jahre hinweg. Oder im Tierschutzverein helfen und Hunde ausführen. Gerade jetzt wo der Staat und die Kommunen das soziale Netz abbauen macht soziales und ehrenamtliches Engagement den Unterschied. Wer anderen hilft, der ist glücklicher. Das lehrt uns bereits die Glücksforschung. Denn wenn wir anderen helfen, wird unser Belohnungszentrum aktiviert und schüttet das Glückshormon Dopamin aus.

Geld für andere ausgeben macht uns glücklicher, als wenn wir uns selbst etwas Gutes tun. Um zu helfen muss nicht viel Geld aufgewendet werden. Es beginnt bereits beim Abgeben der Pfandflaschen. Einige Märkte ermöglichen das Spenden des Flaschenpfandes. Andere wiederrum sammeln Lebensmittel, Drogerieartikel, Kinderspielzeug und Bücher für die Tafel. Wie das geht? In dem beim Einkauf einfach ein Artikel mehr erworben und an den Sammelstellen der Märkte abgegeben wird. Oder an Weihnachten Geschenktüten an Obdachlose und Bedürftige verteilen. Aus eigener Erfahrung weiß ich wie überrascht und dankbar die Beschenkten sind. Es ist wirklich einfach anderen zu helfen und dabei selbst glücklich zu sein.

Wie wird man ein „Everyday Hero“? Das Beeindruckende ist nicht nur die Tat, sondern auch die Inspiration daraus für andere Gleiches zu tun. Der Funke, der überspringt und uns motiviert das Beste aus uns herauszuholen. Denn Alltagshelden sind Menschen wie du und ich. Man wird nicht dazu geboren oder dazu erzogen bzw. ausgebildet. Oft passiert es einfach. Um ein Held zu sein, ist nur die Bereitschaft notwendig für andere zu handeln.

Laut Raul Krauthausen, Gründer des Vereins Sozialhelden e. V. kann jeder ein Held sein, denn einen Helden zeichnet aus, dass er keine Ausreden hat. Leider haben nach seiner Erfahrung gerade wir in Deutschland immer viele Ausreden, nur um etwas nicht machen zu müssen.

Anscheinend gehen wir oft davon aus, dass jemand anderes die Initiative ergreifen wird. Denkt wirklich jeder so? Nach den Forschungsergebnissen des Psychologen Philip Lombardo gäbe es keine guten Samariter wie Mutter Teresa und Martin Luther King, wenn alle so denken würden. Lombardos Erkenntnis ist, dass jeder ein Held sein kann, wenn er die Einstellung verinnerlicht: „Ich bin ein Held in Lauerstellung, und wenn die richtige Situation kommt, reagiere ich.“

Wir alle können ein Held in Lauerstellung sein. Es bedarf unserer Aufmerksamkeit auf das was um uns passiert. Wir sollten keine Scheu vor Konflikten haben und zu unseren Werten stehen. Zuletzt sollten wir an die Konsequenzen denken, die sich langfristig einstellen könnten, wenn wir handeln oder auch nicht. Ein Blick in den Rückspiegel lässt uns aus der Vergangenheit lernen. Es geht um die eigene innere Haltung. Auch du kannst große und kleine Taten vollbringen und dadurch glücklich werden!

Wenn du Menschen kennst, die deiner Meinung nach „Everyday Heroes“ sind, erzähl‘ von ihnen und lass‘ andere an deren Taten teilhaben.

Teilen erwünscht.

Dieter Millig
 

Dieter Millig ist Gründer und CEO der E-Commerce Passion GmbH, unter deren Dach sich auch die Marke TAYLOR PHOENIX findet. Wenn er nicht gerade das Unternehmen leitet, liebt er es sich mit Freunden zu treffen, Sport zu treiben, neue Länder zu erkunden und Tappas zu genießen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments